Die richtigen Keywords für eine Webseite zu finden ist ein schwieriger und langwieriger Prozess. Mit der Zeit legt man sich als Profi Tools, Werkzeuge und Arbeitsschritte zurecht um diese leichter ausfindig zu machen. Wir gehen im Folgenden auf die Basics der Suchmaschinenoptimierung ein und erklären anschließend hilfreiche Methoden wie jeder die besten Keywords für seine Seite(n) findet.

Oft bringen Keywords die scheinbar irrelevant für eine Website sind viele wertvolle Clicks bzw. Besucher.
Der Erfolg von Keywords wird heutevor allem in Suchvolumen pro Monat (Anzahl monatlicher Suchen), dem CPC-Wert (Cost per Click) bzw. „geschätzte Kosten per Klick wenn man für diesen Suchbegriff bei Google werben würde“ (Adwords) und der Positionierung / Platzierung der eigenen Site festgelegt. Da wir alle drei Faktoren für wichtig halten ermitteln wir für unsere Partner und Kunden durchschnittliche  Werte. Das Resultat sind somit Keywords die auch wirklich viel gesucht werden und die Google für wertvoll hält.

Diese Keywords verteilen wir nach etlichen Analysen strategisch über die Inhalte der Seiten, also

1. den Seitentitel
2. die Headlines (wichtig hier vor allem <h1> und <h2> Überschriften) des Text-Contents
3. die Bildbeschriftungen,
4. der (unsichtbare) Title-, Meta-Description und den Meta-Keywords im Fliesstext des HTML-Dokumentes der Seite und
5. den Tags für Beiträge (Posts) und Projekte die für eine Indizierung bspw. als Widget im Footer angezeigt werden können.

Wir finden Keywords die ein relativ hohes Suchvolumen im Monat in der definierten Branche, Nische, Region und Kundensegment haben, gepaart mit einem CPC grösser Null und erreichen durch eine intelligente Platzierung der ermittelten Keywords auf der Webseite sehr gute Positionierungen im Google Ranking. Es macht keinen Sinn nur Keywords zu benutzen die aussschliesslich ein hohes Suchvolumen haben, dann jedoch kein Click auf die Webseite stattfindet – dies indiziert der CPC-Wert und Konkurrenzwert. 

 

Für die Findung der perfekten Schlagworte (Keywords) für eine Seite sind daher u.a. folgende Schritte notwendig auf die wir im Detail eingehen:

1.) Fach- und Branchen-Keywords
Meistens liegen die allerbesten Keywords auf der Hand.

Wichtig vor der Festlegung dieser ist es dass man seine Branche, eine Nische, eine Region und einen Kunden definiert hat.
Am Beispiel unseres Partners waxinglounge sind somit die Branchen-Schlagworte „waxing“, „sugaring“ in Verbindung mit der Region „München“ am Wichtigsten. Ein Wunschkunde ist zwar definiert, jedoch bringt die Branche und die Region schon sehr interessante Ergebnisse, mit der die waxinglounge auch die meisten Clicks im Monat erhält:

2.) Analyse der Keywords der wichtigen Mitstreiter:
welche Keywords benutzen Mitstreiter und mit welchen sind sie erfolgreich?
Warum das Rad neu erfinden wenn sich andere schon die Mühe gemacht haben?

3.) Backlinks

4.) „near me“-Keywords

5.) Links zu Tools
Im Folgenden findest Du Tools mit denen wir erfolgreich arbeiten.
In den meisten Fällen musst Du mit einer gewissen Einarbeitungszeit rechnen da manche der Tools komplex und umfangreich sind.

Google Adwords: Keyword-Planner
ohne eine Adwords-Kampagne starten zu müssen kann man für die Keyword-Recherche und zur Inspiration den Keyword-Planner von Google benutzen. Interessant sind vor allem die weiteren Vorschläge zu einem Begriff oder einer Begriffkombination, die Angabe des voraussichtlichen Suchvolumens pro Monat und die CPC (siehe oben). Man meldet sich bei Google Adwords mit einem bestehenden oder neuen Google-Account an, beantwortet ein paar Fragen zur geplanten Kampagne (noch einmal: eine Adwords-Kampagne muss nicht gestartet werden um den Keyword-Planner zu benutzen). Den Keyword-Planner findet man unter „Tools“ in der obersten Navigation oder man clickt auf folgenden Link:
Keyword Planner

 

Pin It on Pinterest

Share This